Mein UFO

Es gab mal eine Zeit, da habe ich behauptet, keine UFOs (also ‘unfinished objects’ für die Nicht-Stricker:innen unter uns) zu besitzen. Bestenfalls das eine oder andere WIP (‘work in progress’), also Dinge, die hier nicht nur ‘rumliegen, sondern die irgendwann auch fertig werden. Ja, manches dauert dann vielleicht bißchen länger, manches sogar ziemlich lange, aber irgendwann ist bisher noch alles fertig geworden.

Bis auf eins … das, was mal ein Caramida-Tuch nach der Anleitung von Marisa werden sollte. Im Juni 2016 habe ich damit angefangen. Zu dicke Wolle, zu viele Farben und deshalb zu viele Fäden gleichzeitig. Immermal habe ich dann darüber gebloggt, wohl in der Hoffnung, dass das den Druck erhöhen würde das Tuch fertig zu stricken, hat aber nicht geklappt. Ab und an habe ich nochmal eine Reihe dran gestrickt, aber seit 2017 liegt es nun in einer Plastikkiste bei meiner Wolle.

Ich gebe zu: als es mir irgendwarum gestern Nacht vor dem Einschlafen wieder einfiel, hatte ich die leise Hoffnung, in der Kiste könnten mittlerweile vielleicht Motten sein. Oder dass heimlich jemand an dem Tuch weiter gestrickt haben könnte.

Beides ist nicht passiert.

Also habe ich es mal wieder aus seiner Kiste geholt und auf dem Wohnzimmer-Fußboden ausgebreitet … 11 Fäden hängen dran. Jetzt liegt es da …. Die Voraussetzungen, es endlich fertig zu machen, sind gut. Ich habe nichts auf den Nadeln, weil ich auf Sockenwolle warte. Und doch habe ich Null Bock fehlt ein wenig die Motivation … Während ich also darüber nachdachte, ob es nun an der Zeit wäre, das Ganze zu ribbeln, kam der Mann dazu. Der, der sich nie zu meinen Strickereien äußert, sagte nun “Oh, das ist aber schön. Tolle Farben! Was wird das?”

Wenn ich das wüßte. Ein Tuch sicher nicht. Zu viel, zu schwer, zu bunt.

Was wäre, wenn ich eine Decke daraus mache? Keine Ahnung, wie weit ich mit der Wolle noch komme, aber ich glaube, das wäre einen Versuch wert. Stand jetzt ist eine Seite 110cm lang. Das könnte die Schmalseite sein. Eine Länge von 150cm müßte drin sein, glaube ich. Ich muß das noch zu Ende rechnen.

Das Garn ist echt schön und in schöner Qualität. Da habe ich schon mal ausführlich drüber gebloggt. Die einzelnen Knäuel sind entweder 50% Wolle / 50% Baumwolle oder 85% Wolle / 15 % Polyester oder 25% Wolle / 55% Viskose / 20% Leinen oder eine Wolle-Viskose Mischung 42/58%). Und die Farben mag ich auch. Mehr steht bei Ravelry.

Nachdem ich 4 Knäuel der grauen Wolle habe und von allen anderen nur jeweils eins, hätte meine Decke an der Seite einen breiten grauen Streifen (also das, was momentan ein großes Dreieck ist an der linken Seite). Das ist jetzt nicht der Knaller, aber auch nicht schlimm.

Ich glaube, das mache ich.

Was sagen denn meine Knitwoch-Freundinnen, Andrea und Magda dazu? Machen oder ribbeln?

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Frau Augenstern
7 Tage zuvor

Machen, es lohnt sich. Tolle Farbauswahl.
Du Liebe, wenn du magst, darfst du deine UFOS gerne in meiner Ufo – let’s finish old Stuff Linkparty verlinken. Da gehörten sie nämlich hin. 🙂
Ich wünsche dir einen guten Wochenstart und pass gut auf dich auf.
Allerliebste Grüße aus Heidelberg
Annette

nina.aka wippsteerts
7 Tage zuvor

Das könnte ein schönes Tuch für die Beine werden oder auch den Rücken oder über einen Sessel geworfen
Ich finde es auch sehr schön und würde nicht ribbeln
Liebe Grüße
Nina

Tüt
7 Tage zuvor

Versuchen, ribbeln kannst du immer noch 😉

Andrea Stock
7 Tage zuvor

Machen (sagt eine weitere Andrea 😉) Das wird eine wunderschöne Decke!

Ganz liebe Grüße

Andrea (aus dem Sauerland)

Magda
7 Tage zuvor

Machen Machen Machen!!! You can do it! Ich find das mit der konstanten grauen Seite super!!

Regula
7 Tage zuvor

Machen! Das wird sehr schön.