Was gerade passiert

Die kleine Patentochter geht (ebenso wie ihre jüngeren Schwestern) mitterlweile wieder in die Kita. In ihrer Gruppe sind 30 Kinder. Bei den Schwestern wahrscheinlich auch. Also haben auch die Eltern wieder angefangen Freunde zu sehen, sich zu verabreden. Denn wo ist der Sinn, sagen sie, sich weiter zu isolieren, wenn die Töchter jeden Tag so vielen Kindern so nah sind.

Der Chef ist in USA. Er erzählt mir, dass dort (wo er ist) längst wieder Alltag sei. Dass das, was wir hier in der Zeitung lesen, nicht der Wahrheit entspräche. Niemand wäre verpflichtet Masken tragen, Kinder malen mit Kreide auf der Strasse, seine jüngste Tocher habe gerade angefangen, in einem Restaurant zu jobben.

In der Tageszeitung war ein Bild vom Ostsee-Strand. Überall Menschen. Im Wasser, am Strand, überall. Zufahrten mußten zeitweilig geschlossen werden, hieß es vor ein paar Tagen.

Und wir? Wenn wir Freunde treffen, dann nur im Garten. Umarmt habe ich lange keine/n mehr von ihnen. Wer das Haus verläßt, nimmt eine Maske mit. Wer zurückkommt, wäscht sich die Hände. Es fühlt sich surreal an. Als wären wir “Spaßbremsen.” Sind wir das?

Das grüne Tuch ist pünktlich fertig geworden und ist jetzt auf dem Weg nach Frankreich. Ich bin sehr gespannt, wie es ankommt (in jeder Hinsicht: wie es die Reise übersteht und ob es der Empfängerin gefällt). Ich werde berichten. Verbloggt ist es ja schon.

Der blaue Schal wächst. Er ist weich und breit und schön. Ich liebe Farbe und Material.

Seit gestern versuche ich mich an einer Stuhlauflage. Die Anleitung ist aus einer Ausgabe der Landlust (Sommer 2019), die meine Schwiegermutter mir geschickt hat.

Eigentlich soll in Tweedgarn gestrickt werden, aber ich habe mich für Catania entschieden. Doppelt genommen müßte es ausreichend fest sein. Noch sieht man den Streifen nicht an, dass sie eine Blume werden. Noch sieht man eh nur diese unendlichen Fädchen …

Mal sehen. Es ist erstmal nur ein Test. Im Kopf habe ich schon Ideen, wie eine zweite Blume aussehen könnte. Wenn mir nicht wieder der Garten und das Leben dazwischen kommen, gibt es kommende Woche Bilder.

Kann aber auch sein, dass es länger dauert, Andrea. Manche Projekte brauchen Zeit, um zu reifen 😬.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Blog Horror | häkelmonster
3 Monate zuvor

[…] war das Wochen-Highlight. Viel mehr ist nicht passiert. Aber die Stuhlauflage, deren Anfänge ich letzte Woche gezeigt habe, ist fertig und gefällt mir sehr! So sehr sie mich zwischendurch genervt hat, so […]

Regula
3 Monate zuvor

Das Kissen wird schön dick und das ohne Füllung. Cool!

Susanne Husemeyer
3 Monate zuvor

Auf die Blumen bin ich gespannt und die Schals sehen einfach nur toll aus. Ich komme im Augenblick über das Sockenstricken nicht hinaus(susheep3).
Wir leben zwar auf dem Land mit viel Platz um uns herum, bleiben aber vorsichtig. Auch der Mund-Nasen-Schutz ist jetzt nicht soo lästig, als dass man lieber heute als morgen darauf verzichten möchte. Ich glaube nicht, dass wir Spaßbremsen sind. Freunde im Garten treffen ist doch sehr schön. Eine gute Woche und liebe Grüße, Susanne

Tüt
3 Monate zuvor

Ah, des Rätsels Lösung. Hatte mich bei deinem Instagram Post schon gefragt, wie wohl das Kissen aussieht, dass so viele Streifen benötigt. Jetzt freue ich mich auf das Ergebnis 🙂

Andrea Karminrot
3 Monate zuvor

Ich bin gespannt! Ob des Tuches, der Blumen oder den Lügen!
Noch mehr würde ich dich gerne in den Arm nehmen.
Liebe Grüße
Andrea