#netz25

[Werbung] Wieder Wochenende. Ein ziemlich graues und irgendwie nasses Wochenende. Gut für den Garten, weniger gut für meine Stimmung … Und auch wenn ich die Wollsachen gerade erst weggepackt habe, bin ich froh, dass die Socken noch in ihrer Schublade liegen. Wollsocken machen Vieles besser. Auch graue Tage.

Stricktechnisch hat sich in der vergangenen Woche nicht viel getan bei mir. Die kleine Baby-Jacke ist mittlerweile als solche zu erkennen, aber ich bin wenig motiviert, da nun die vielen Fädchen zu vernähen … Danach fehlen nur noch iCord-Bänder, mit denen der kleine Kimono zugebunden werden soll. Gewaschen und gespannt ist auch noch nichts. Wie gesagt – ich bin zu nichts gekommen. (Nicht mal zum bloggen am Samstag, so dass das hier jetzt ein Sonntagsplausch wird … ).

Dafür habe ich mal wieder gehäkelt. Ein kleines Netz für Schachenmayr im Rahmen der #crafts4future Aktion.

Ja, Netze gibt es schon viele: Ballnetze, Strandtaschen, Einkaufsnetze, aber Obst&Gemüse-Netze eher nicht. Und genau das sollte es werden: Ein Ersatz für die weißen Mehrwegnetze, die mittlerweile in den meisten Supermärkten angeboten werden.

Einzige Vorgabe war, dass das Netz aus Baumwolle sein und maximal 25 gr. wiegen sollte, um unter der Tara-Grenze im Supermarkt zu bleiben. Schachenmayr hat uns – Sophia und mir – dafür kleine Baby Smiles Cotton Knäuel zu Verfügung gestellt. Abgesehen davon, dass die niedlich aussehen und ganz weich sind, wiegt jedes Knäuel auch nur 25 gr. – Ziel war es also ein fertiges Netz in der Hand zu haben, ehe das Fädchen zu Ende ging. Und das hat geklappt.

Sophia hat zwei super schöne Varianten gestrickt (und sogar ein IngwerShot-Rezept dazu gepackt), ich habe, wie gesagt, gehäkelt.

Mein #netz25 hat einen kleinen Boden aus zwei Reihen Stäbchen, viele Luftmaschenketten, gehalten durch Kettmaschen und schließlich eine Abschlußkante aus festen Maschen. Super einfach und super schnell gemacht.

Ich gestehe, dass es bisher noch nicht viele Einsätze hatte, aber immerhin habe ich es mehrfach befüllt und weiß deshalb, dass es extrem dehnbar ist. Und auch die kleine Perle als Kordelverschluß macht ihren Job sehr ordentlich.

Die Anleitungen zu allen drei Netzen sind jetzt als Gratis Download auf der Schachenmayr-Seite verfügbar. Ihr könnt sie Euch je mal ansehen.

Auf Euer Feedback bin ich gespannt!

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Schachenmayr entstanden. Schachenmayr hat mir das Material für das Netz zur Verfügung gestellt; Anleitung und Umsetzung sind meine.

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Pia
28 Tage zuvor

Liebe Carina,
 
coole Idee, das Netz. Und das Gemüse sieht lecker aus, hast Du Ratatouille gekocht?
Schönes sonniges Wochenende!
Liebe Grüße
Pia

pia
28 Tage zuvor
Reply to  Carina

hmmmmmm. Köstlich!

Tüt
1 Monat zuvor

Eine tolle Sache, diese Netze! Die Frage ist nur, was ich nun mit den sechs weißen aus dem Supermarkt anstellen soll, wegwerfen ist ja auch irgendwie doof. Da muss ich wohl noch ein bisschen nachdenken. Aber so ein Netz Maschen ist auf jeden Fall deutlich schöner anzusehen!

Stefanie Schuschnigg
1 Monat zuvor

Liebe Carina,
die sehen sehr süß aus… meine Sorge wäre nur, dass die Stiele von Obst und Gemüse irgendwo an den Maschen hängen bleiben und die Maschen dann kaputt machen. Oder ist diese Sorge unbegründet?
Alles Liebe aus Wien

Regula
1 Monat zuvor

So ein hübsches Netzchen. Mach ich nach. 🙂