Ab sofort: grau

Das war’s mit Neonfarben und Pink. Leider. Ich schreibe das nicht ohne Bedauern. Über Jahre konnten die Farben nicht grell genug sein. Jetzt nicht mehr. Und auch die Lieblingsfarbe ist nicht mehr pink. Was an Pink noch da war, hat der Teenager in kleinen Schritten aussortiert (oder ist rausgewachsen).

Nach acht Jahren bunt trägt er nun grau. Wahlweise auch schwarz. T-Shirts sind im Idealfall weiß. Oder schwarz. Nie mehr pink.

Ich weiß noch, wie er in der 3. Klasse in rosa Socken in die Schule ging. Er hatte das vorher lange überlegt, wollte gerne und war doch so unsicher. Nachmittags erzählte er mir, dass er noch vor der Schule gezögert habe, aber dann sei alles ganz leicht gewesen. “Ich habe mich gefühlt wie Zulu.” Zulu, zwei Klassen über ihm und König der Grundschule. Keiner war so cool, so lässig, so beliebt wie Zulu. Zulu, der rosa trug.

Habe ich mich je bei Zulu bedankt?

Es blieb nicht bei Socken – in den Jahren danach wurde alles bunt. Je bunter, umso besser. Sportschuhe und T-Shirts, Stifte, der Schulranzen, diverse Hoodies. Der Basketball in grün und pink. Schließlich der Loop.

Der Loop war der Knaller. Nicht nur, weil er dem Sohn so unglaublich gut stand (und heute noch stehen würde) – üppig und weich in einer Kombination aus Merino und Mohair schrie er geradezu danach, getragen zu werden. Und das wurde er: Zu allem. Gefühlt sechs Monate im Jahr und an jedem einzelnen Tag.

Jetzt kann der Loop schreien soviel er will. Es hört ihn niemand. Er ist diesen Winter noch keinmal aus dem Schrank gekommen. Wie gesagt: ich schreibe das mit Bedauern.

Soll ich gucken gehen, was ich noch an weicher, grauer Wolle habe?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Christiane
7 Monate zuvor

Meine Tochter hat von ca. 15 bis 25 gebraucht, um sich wieder an Farben zu machen. Ich habe in dieser Zeit gar nichts für sie gestrickt, weil auch Selbstgestricktes und überhaupt aller “Ökolook” untragbar war. Heute mag sie Farben und Selbstgestricktes.
Langer Rede kurzer Sinn:
Nur Geduld, irgendwann kannst du wieder in Farben für ihn schwelgen und inzwischen strickst du eben Buntes für dich selber.

Regula
7 Monate zuvor

Vielleicht, hoffentlich findet er zurück. 🙂 Liebe Grüsse von einer Bubenmutter.

Tüt
7 Monate zuvor

Vielleicht ist es ja nur eine Phase?

susheep
7 Monate zuvor

So schön geschrieben 😍. Klar suchst Du die schönste, weichste graue Wolle raus. Da gibt es auch tolle Abstufungen und Melange evt. sogar Tweed. 8 Jahre knall bunt für eine Teenie Jungen finde ich bemerkenswert lange. Ohne Deinen Jungen zu kennen, könnte ich mir denken, dass er in nicht zu ferner Zukunft Grau mit ein bisschen bunt oder neon mögen wird, so cool und understated. Es bleibt spannend 😊