Anleitung für meinen Poncho

Das ist jetzt lange (sehr lange) her, dass ich den violetten Poncho für meine Freundin gestrickt habe und ebenso lange möchte ich die Anleitung teilen. Die ist total simpel und fast ärgert es mich, dass ich das nicht längst gemacht habe.

Poncho HäkelmonsterLos geht’s!

Ich habe so was wie einen breiten Schal in glatt rechts gestrickt (also Hinreihen rechts, Rückreihen links), 60 cm breit und 160 cm lang. Den habe ich erst naß gemacht, gespannt und trocknen lassen. Danach habe ich ihn mittig zusammengelegt, so dass die rechte Kante geschlossen war und die drei anderen Seiten offen. An der oberen Kante habe ich ihn dann 50 cm (von links nach rechts gemessen) zusammengenäht. Um ihn bißchen schicker zu machen, habe ich an die untere und linke Seite einen iCord-Rand angestrickt (wie das geht hat Knitangel wunderbar beschrieben). Das wars.

Tipps und Tricks:

  • Die Beite von 60 cm ist – wenn man den Poncho trägt – die Länge von Halsausschnitt bis unten. Wer also kleiner oder größer ist als meine Freundin (sie ist 1,75m) sollte das entsprechend anpassen.
  • Hätte ich den Schal nur 120 cm lang gemacht, wäre der Poncho vorne und hinten gleich lang. Das wollte ich aber nicht. Ich habe ihn 160 cm lang gestrickt, so dass der fertige Poncho hinten 20 cm länger ist als vorne. Auch das kann jede machen wie sie will.
  • Nur den Halsausschnitt würde ich eher nicht verändern. Der fällt sehr schön so.
  • Wahrscheinlich könnte man den Poncho sogar quer stricken, also 160 cm breit, 60 cm nach oben, zusammenlegen und dann 50 cm im Maschenstich zusammennähen, so dass die Naht unsichtbar ist. Vielleicht versuche ich das sogar mal.
  • Die Naht verläuft übrigens der Länge nach über den Rücken.

Für alle, denen das zu “wirr” ist, kommt hier eine Zeichnung – in Word “gemalt.” Und wenn dann noch was unklar ist fragt mich gerne.

Anleitung Poncho Häkelmonster

47
Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Petra

Hallo Carina,
Deinen Poncho finde ich auch ganz toll. Aber die Anleitung verstehe ich immer noch nicht. Soviel Maschen aufnehmen, so dass ich 60cm Breite habe. Dann hochstricken, ich denke ebenfalls bis 60cm hoch und dann den Ausschnitt für den Hals in der Breite 30cm erarbeiten. Aber warum seitlich ansetzen und vor allen Dingen wo seitlich? Und die 60cm geschlossene Kante bedeutet was? Ist das die Nahtstelle? und die 80cm geklappt? Geklappt wohin? Trotz nochmaliges Lesen komme ich nicht darauf. Sorry, wäre mein erster Poncho den ich stricke. Vielleicht kannst Du noch etwas mehr Licht in mein Dunkeln bringen….Danke!

Manu

Hallöchen
Toller Poncho! Wie hast du die ersten Reihen gestrickt? Bei glatt rechts rollt es sich ja eigentlich ein?

Edith

Hast du ein Nadelspiel oder normale Nadeln verwendet?
-Danke 🙂

Gabi Cutler

I’ll make that my next project. Gefällt mir richtig gut. Wäre bestimmt auch schön mit einem Netz Muster.

Dana Thünemann

Hallo liebe Carina!
Ich liebe deinen Poncho!
Nun bin ich noch nicht erfahren, und brauche mal ne Idee, da ich nichts passendes an Strickmuster finde…
Vielleicht kannst du mir helfen…?
Ich möchte für eine sehr große und schlanke Frau ( mit breitem Kreuz), einen Poncho stricken, der einen Uboot Ausschnitt haben soll, und nicht diagonal am Körper liegt, sondern Kopf einfach mittig, und der Poncho rechts und links, gipfelig runter.
Verstehest du mich?! ???
Ich finde KEINE Anleitung und ich traue mich nicht zu improvisieren ?
Hilfst du mir?

LG Dana

Kathi

Ich habe auch noch eine Frage dazu. Die Maße 60 x 160 cm, sind die vor oder nach dem waschen und spannen genommen worden? Lg! Kathi

Katrin

Hey,
ich versteh leider echt nicht wie das Zusammennähen funktionieren soll! Welche Kanten bleiben offen?
Lg

Denise

Hallo, ich kann mir leider gar nicht vorstellen, wie ich den zusammen nähen soll. …ich komme mit der Zeichnung nicht klar. Kannst du es mir nochmal erklären? ? Danke !!

Ortrud Luschtinetz

Hallo und zuerst mal danke für die tolle Idee. Ich bin gerade am Nacharbeiten und h<be mir Gedanken zum Thema Naht auf dem Rücken gemacht. Meine Lösung: Ich schlage die 60 cm mit einem Hilsfaden an, stricke die 2x30cm (also 60 cm) Halsausschnitt und nehme dann die Maschen vom Hilfsfaden das Anschlages mit auf die Nadel und stricke also über die gesamte Breiten das Rückenteil zu Ende (50 cm).Fertig und alles ohne Naht. An der Kante habe ich einen kleinen Zopf mitlaufen lassen, sieht recht hübsch aus.
Viele Grüße und noch einmal Danke
Ortrud

Crafty Puk

Die Idee finde ich sehr gut.
Welchen Anschlag mache ich denn, damit man den Übergang nachher nicht mehr sieht? (Bin noch nicht so der Strickprofi…)
Danke!

Ortrud Luschtinetz

Hallo Crafty Puk, ich mache einen “provisorischen Maschenanschlag”.
Stichwort zum googeln. Meine erste Wahl zum Lernen ist ELIZZa von Nadelspiel mit ihren Videos. https://www.youtube.com/watch?v=BtM9EcSp1-k

Die verwendete Luftmaschenkette wird am Ende einfach aufgelöst und man hat die entsprechenden Maschen zum Weiterstricken.
Bei einem Loop nähe ich dann die beiden Enden mit einem Maschenstich zusammmen. Sieht man nix. Viel Spaß. Ortrud

Crafty Puk

Liebe Ortrud, liebe Carina,
vielen Dank für Eure Hilfe! Ich habe einen Anschlag gewählt, den ich auf Pinterest gefunden habe. Ich glaube das ist der provisorische Maschenanschlag, die Seite ist allerdings auf russisch, das kann ich noch deutlich schlechter als Stricken ?
Ich habe jetzt den Übergang zur vollen Breite hinter mir und sehe wirklich nix! Ich bin ganz begeistert!
Liebe Grüße!

Ortrud Luschtinetz

Freut mich, dass ich helfen konnte. Ortrud

Dani

Wo ist denn mein Kommentar?